Fragen Sie mehrere Hotels an!
Unverbindliche Anfrage
Belegung
Erwachsene
Kinder
übernehmen
ausblenden
#myAlpineLifeBalance
Warum Wandern Körper und Geist guttut

Aktivurlaub in den Best Alpine Wellness Hotels

Sich in der Natur zu bewegen tut unserem Körper gut. Wir können durchatmen, die Frischluft in vollen Zügen genießen und einmal vom stressigen Alltag abschalten. Dabei kann uns die Natur helfen, unsere eigene Mitte zu finden und den Kopf freizubekommen. Das sind nur einige Gründe dafür, warum Wandern so beliebt ist und uns guttut. Während wir in der Kindheit meist nicht ganz freiwillig mit auf Wanderschaft gegangen sind, wandelt sich dies bei vielen Menschen im Laufe des Lebens erheblich, denn wir lernen es schätzen durch entspannte Wanderungen unser körperliches Wohlbefinden zu verbessern. Also ab in die Natur und die Welt auf Wanderschaft völlig neu entdecken! Genießen Sie Ihren Aktivurlaub in den Best Alpine Wellness Hotels!

Wanderurlaub am Arlberg | Wellnesshotel Warther Hof, Warth am Arlberg

Warum ist Wandern eigentlich so gesund?

Wandern mag einigen auf den ersten Blick wenig spannend und sportlich erscheinen, doch die Effekte auf Körper und Geist sind immens. Beim Wandern, sowohl bergauf als auch bergab, trainieren wir nämlich intensiv unseren gesamten Körper. Da dies auf eine ziemlich sanfte Weise geschieht, ist hier jedoch im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten die Gefahr geringer, dass wir uns verletzen.
Wichtig: Um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten beim Wandern, benötigt man das passende Schuhwerk, in welchem man einen festen und sicheren Halt in jedem Gelände hat. Wie man den passenden Outdoor-Schuh für seine Wanderungen findet, kann man hier nachlesen.
Durch den stetigen Bodenkontakt unserer Füße beim Wandern werden übrigens auch unsere Fußreflexzonen angesprochen, was sich wiederum positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt. Da die Zonen beim Wandern massiert werden, kann dies vielversprechende Einflüsse auf unseren Muskelapparat, unsere Wirbelsäule und unsere inneren Organe haben.

Wie Körper und Geist beim Wandern auf ihre Kosten kommen

Da wir beim Wandern kräftige Schritte tätigen, wird die Muskulatur im Becken, im Gesäß und im Bauch beansprucht. Das wiederum wirkt sich nicht selten positiv auf unseren Verdauungstrakt aus. Auch unsere Arme, welche beim Wandern kräftiger mitschwingen als beim Spazierengehen, werden gut durchblutet, sodass Schulter und Nacken mehr Entspannung erfahren. Das ist besonders angenehm, denn diese Partien sind durch viele Jobs besonders stark beansprucht und verspannt. Unsere Bänder, Sehnen und Gelenke werden durch das Wandern schonend gelockert und gestärkt. Und wer weniger verspannt ist und weniger Schmerzen fühlt, hat im Allgemeinen einen besseren Gemütszustand

Beim Wandern kann der Geist zur Ruhe kommen

Da unser Alltag laut, hektisch und schnelllebig ist, brauchen wir dringend gezielte Phasen zur Erholung, denn wenn unser Nervensystem unter Dauerbelastung steht, kann sich das negativ auf die mentale Gesundheit auswirken. Nicht umsonst leiden in der heutigen Zeit immer mehr Menschen unter psychischen Erkrankungen. Mit Wandern haben wir die Chance, dieser Belastung durch gezielte Ruhe und Erholung entgegenzuwirken, indem wir einfach einmal die Ruhe der Natur genießen. Die Stille von Wäldern kann uns dabei helfen, denn diese kann sich auf uns übertragen. Zudem helfen uns die gleichmäßigen Bewegungen beim Wandern, dass wir abschalten können, um neue Kräfte für unseren anstrengenden Alltag zu sammeln. Doch nicht nur wer sich gestresst fühlt, sollte Wandern unbedingt einmal ausprobieren. Der Sport lohnt sich für jeden, Körper und Geist werden es uns danken.