Es war einmal...

Dieses Mal geht es um die Geschichte des Hotel Engel im Tannheimer Tal, die bis ins 18. Jahrhundert zurück reicht.

12. Okt 2017
Es war einmal...

Die erste Ausschankgenehmigung, die der Engel erhielt, stammt aus dem Jahr 1748 und ist noch im Original im Haus. Heutiger Urgroßvater Wendelin Pflauder baute 1898 den Ausschank mit angeschlossener Landwirtschaft zu einem Gasthaus mit 8 Gästezimmern um.

Zu dieser Zeit waren es hauptsächlich Gelehrte und Adelige, die Ihre Sommer im Tannheimer Tal verbrachten oder von Norden nach Süden durchreisten. 
1921 übernahmen Sebastian und Ludwina Pflauder den Engel. Tochter Melanie Föger betrieb dann das Hotel in der 3. Generation. Nach ihrem plötzlichen Ableben 1960 übernahm ihre Nichte Gerlinde Schädle, die aus dem Hotel „…liebes Rot Flüh“ in Haldensee im Tannheimer Tal stammt, den Hotelbetrieb.

1966 kam der aus Osttirol stammende Hermann Mattersberger als junger Koch in den Engel und lernte das Tannheimer Tal und vor allem Gerlinde lieben. 
1972 wurde der Engel dann endgültig zum modernen Hotelbetrieb mit 90 Betten aufgebaut. Im gleichen Jahr kam Sohn Gerold und zwei Jahre später Tochter Elke zur Welt. Viele Jahre der Aufbauarbeiten hatten Gerlinde und Hermann vor sich.

1990 wurde der Meilenstein zum heutigen Wellnesshotel Engel gelegt und es wurden Indoor Pool, Saunaanlagen, Hotellobby mit Bar, Rezeption und 12 weitere Zimmer gebaut.

2004 entstanden die Tiroler Stuben, die in Osttirol und dem Bayrischem Wald abgebaut und im Engel originalgetreu wieder aufgebaut wurden. 2005 wurde die kleinste Zimmerkategorie Einstein zu exklusiven Residenzsuiten umgebaut.

2009 fand der bisher größte Umbau statt, bei dem der neue Außenbereich mit Außenpool, der Raum der Stille und die Terrasse entstanden.

Dabei wurde der Stammengel abgerissen, die Straße verlegt, eine Tiefgarage gebaut und es entstanden 20 nagelneue Suiten und Zimmer im vorderen Bereich des Hauses.

Zusätzlich wurde die Lobby und Bar vergrößert und die Beauty & Style Abteilung total modernisiert und zum jetzigen Stand von 180 Betten bei 110 Mitarbeitern ausgebaut.

2010 und 2011 wurden die Zimmer Aggenstein, Landhaus Zimmer und Suiten renoviert. Und 2012 folgten anschließend der Komplettneubau des Mitteltraktes, die Errichtung des Engel Bergsees und weitere Highlights.

Seit 2015 strahlt der Engel komplett in neuem Glanz: Neue Zimmer und Suiten, urige Gaststuben für Mittags- und Nachmittagsbuffet, neues Hallenbad mit Liegebereich und Kuschelnestern, vergrößerter Außenpool mit „Aqua-Entspannungsecke“, Familien- & Textilsauna für Groß & Klein, größere Tiefgarage. Außerdem wurde eine neue Hoteleinfahrt angelegt und der Empfangsbereich mit Herzerl-Stube und Engel-Shop errichtet.

  • Es war einmal...
  • Es war einmal...
  • Es war einmal...
  • Es war einmal...