Wellness Oasen in den Wellnesshotels

Feinste ätherische Öle, kunstvolle Massagegriffe, Stimulationen durch Licht, Wasser, Salze oder Lehm setzen positive Reize, denen Momente der Ruhe und Entspannung folgen sollten. Die Zeiten als Ruheräume, in schlichtem Weiß getüncht als Nischen oder deren Liegen als bloße Klappstühle fungierten, sind Vergangenheit.

Ruheräume, deren Zweck es ist dem Körper nach den verschiedenen Anwendungen ein wenig Erholung zu gönnen, sind mittlerweile Oasen der Entspannung. Endlich die Augen schließen und in wohligwarmer Geborgenheit ruhen. Energien strömen lassen und die Zeit vergessen. Sich in eine Welt der Stille und Harmonie gleiten lassen.

An sich ist der Ruhebereich Teil eines traditionellen 3 Phasen-Konzeptes. 1. Phase: Durchwärmen des Körpers mittels Vollbad oder Wärmelampen. 2. Phase: Massageanwendung. 3. Phase: Nachruhen im Ruheraum Die Ruhebereiche sind inzwischen stilvoll inszeniert und verfügen über ein ausnehmend großzügiges Raumangebot. Auf beheizten Liegen holt sich der Körper die entbehrte Erholung zurück. Nicht selten gleitet man hier fast ungewollt von einer entspannenden "Alphaphase" in eine erholsame Tiefschlafphase. Ein Wellness Luxus, für den im Alltag oftmals - im wahrsten Sinne - kein "Raum" bleibt


zur Übersicht