Autogenes Training im Wellnessurlaub

Autogenes Training dient der Selbstentspannung basierend auf Selbstsuggestionen. Die Grundstufe des Trainings beginnt mit der Schwere- und Wärmewahrnehmung, durch die eine psychovegetative Gesamtumschaltung erreicht werden kann, dadurch tritt innerhalb kürzester Zeit eine Phase der Tiefenentspannung auf. Das Konzept des autogenen Trainings basiert auf vier Pfeilern:

1. Spannung und Entspannung
2. Konzentration und Ruhe
3. Training und Lernen
4. Umschalten im Nervensystem und Ausbreitung von Entspannung im Körper

Ziel des Autogenen Trainings ist es, sowohl körperlich als auch psychisch eine positive Veränderung sonst nicht beeinflussbarer Körperfunktionen und Empfindungen zu erreichen. Seelische Spannungszustände sollen ausgeglichen, Verkrampfungen gelöst und Schmerzen gelindert werden. Autogenes Training hilft gegen Schlafstörungen, Stress, psychosomatischen Beschwerden, Magenbeschwerden und Migräne.


zur Übersicht